Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Gesucht: Ideen zur Lösung sozialer Herausforderungen

Mit dem Start-up-Labor INTRA Lab bietet Mission Leben ab Mitte Mai Menschen mit Ideen für soziale Innovationen professionelle Begleitung bei der Realisierung. Interessierte Einzelpersonen oder auch Tandems können von ihren Unternehmen angemeldet werden oder sich selbst anmelden.

Soziale Innovationen gehen gesellschaftliche Herausforderungen da an, wo „der Schuh drückt". Doch ihre Umsetzung und Finanzierung sind nicht einfach. Dem will das diakonische Unternehmen Mission Leben, Darmstadt, strukturiert Abhilfe schaffen: mit dem „INTRA Lab – Labor für soziales Unternehmertum". Anmeldeschluss ist am 31. März, der Startschuss fällt am 15. Mai.

INTRA Lab möchte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedenster Organisationen und Unternehmen zum kreativen Austausch zusammenbringen. Unterstützt werden sie von Fachleuten und modernster Workshop-Methodik, damit aus ihren Ideen tragfähige, finanzierbare soziale Geschäftsmodelle werden und sie sich als Innovatoren weiterentwickeln.

In sechs Monaten zum fertigen Geschäftsmodell

Bis Ende des Jahres sind sechs Workshop-Termine geplant, an denen die Teilnehmenden von Experten und von der Erfahrung anderer Gründer profitieren können. Business Paten begleiten sie individuell als Mentoren bei der Konzeptarbeit. Nach Abschluss des INTRA Labs prüfen die entsendenden Unternehmen die Realisierbarkeit der Geschäftsideen „ihrer" Intrapreneure und unterstützen sie bei Erfolgsaussicht in der Umsetzung ideell und möglicherweise auch finanziell.

INTRA Lab ist die Fortführung des „Labors für Diakonisches Unternehmertum (LaDU)", in dem 2013 bis 2015 Mitarbeitende von Mission Leben soziale Geschäftsmodelle entwickelt hatten.  In der Fortsetzung können nun am Sozial-Inkubator auch kreativ denkende Angestellte anderer Wohlfahrtsorganisationen oder Unternehmen teilnehmen. So werden die Diakonie Neuendettelsau und die Stiftung Liebenau Mitarbeitende entsenden und zugleich INTRA Lab Partner sein. Sie unterstützen das Projekt finanziell und sind mit je einem Mitglied im INTRA Lab Beirat vertreten, der die konzeptionelle Weiterentwicklung begleitet und die Teilnehmenden auswählt. INTRA Lab wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds. Die Teilnehmenden selbst, beziehungsweise ihre Arbeitgeber, bezahlen einen Beitrag von 2.975 Euro.

Weitere Informationen unter www.mission-leben.de/intra-lab/.


Quelle: Mission Leben gGmbH Presseinformation im Februar 2017

Aktuelle Rezension

Buchcover

Heribert Prantl: Was ein Einzelner vermag. Süddeutsche Zeitung Edition (München) 2016. 240 Seiten. ISBN 978-3-86497-352-9.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.